Wirtschaftsfragen Test - Einstellungstest-Fragen für Schüler


5 / 5 bei 3 Bewertungen | 24.202 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Wirtschaftsfragen Test - Einstellungstest-Fragen für Schüler

Im Einstellungstest begegnen uns häufig Wirtschaftsfragen, vor allem wenn wir uns im Auswahlverfahren um einen kaufmännischen Beruf befinden. Zu Übungszwecken haben wir hier typischen Fragen zur Wirtschaft für die kaufmännischen Ausbildungsberufe wie Einzelhandelskauffrau/mann, Bürokauffrau/mann, Industriekauffrau/mann, Immobilienkauffrau/mann, Bankkauffrau/mann, oder Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel.

Häufige Fragen und Antworten

  1. Was ist Wirtschaft?
  2. Wie funktioniert die Wirtschaft?
  3. Welche Wirtschaftssysteme gibt es?
  4. Was ist ein Wirtschaftskreislauf?
  5. Warum ist Wirtschaftswachstum notwendig?
  6. Wo kann man Wirtschaft studieren?

Was ist Wirtschaft?

Die Wirtschaft (oder Ökonomie) ist die Gesamtheit aller Einrichtungen, Personen und Dingen, die der Bedürfnisbefriedigung dienen. Je nachdem auf welche Ebene wir den Wirtschaftsbegriff anwenden (Welt, Staat, Betrieb, Volk), können in einer Wirtschaft unterschiedliche Bedürfnisse, Aufgaben und Teilnehmer identifiziert werden.

Wie funktioniert die Wirtschaft?

Unsere menschlichen Bedürfnisse sind unbegrenzt hoch, doch die natürlichen Ressourcen sind knapp. Deshalb sind wir alle genötigt mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln effizient zu wirtschaften, um unsere Bedürfnisse möglichst gut befriedigen zu können. 

Welche Wirtschaftssysteme gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden wir heute die Wirtschaftssysteme in freie Marktwirtschaft und Planwirtschaft, welche von einigen auch als Zentralverwaltungswirtschaft bezeichnet wird. In der Praxis werden wir in der Reinform keine Marktwirtschaft oder Planwirtschaft finden, es herrschen immer bestimmte Mischformen dieser beiden Systeme. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer “mixed economy”. Das deutsche Wirtschaftssystem wird als Soziale Marktwirtschaft bezeichnet, welche ebenfalls zur “mixed economy” gezählt wird.

Was ist ein Wirtschaftskreislauf?

Ein Wirtschaftskreislauf veranschaulicht die Geld- und Güterströme als Tauschvorgänge zwischen “Wirtschaftssubjekten” wie dem Unternehmen und dem Haushalt. Der einfache Wirtschaftskreislauf beschreibt die reinen Taschvorgänge zwischen Haushalt und Unternehmen. Diese sind Lohn, Arbeit, Boden, Kapital, Konsumausgaben, Güter und Dienste. Im erweiterten Wirtschaftskreislauf kommt noch die Rolle des Staates und der Banken/Kapitalsammelstellen hinzu. Der Staat hat gewisse Taschvorgänge mit den Haushalten (Steuern, Sozialabgaben, Transverleistungen), mit den Banken/Kapitalsammelstellen (Ersparnisse und Kredite), und mit den Unternehmen (Steuern, Subventionen und staatliche Käufe). 

Warum ist Wirtschaftswachstum notwendig?

Das Wirtschaftswachstum beschreibt die Zunahme oder Abnahme (Negativwachstum) der Wirtschaftsleistung einer Region oder eines Landes im Verlauf der Zeit. Bei Staaten wird häufig das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Kennzahl für das Wirtschaftswachstum verwendet. Die meisten Ökonomen gehen davon aus, dass ein positives Wirtschaftswachstum notwendig ist, um eine Erhöhung der Arbeitslosenquote zu vermeiden. Begründet wird diese These dadurch, dass sich beispielsweise durch die zunehmende Automatisierung die Produktivität der Arbeitnehmer erhöht und es zu Rationalisierungseffekten kommt. Die Aufgabe der Ökonomen ist es häufig herauszufinden, ab welchem Wirtschaftswachstum - trotz der Rationalisierungseffekte - neue Stellen entstehen können.

Wo kann man Wirtschaft studieren?

Wenn wir von einem Wirtschaftsstudium sprechen, meinen wir in der Regel ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, oder auch Volkswirtschaftslehre. Auf unserer Seite “BWL Studium Eignungstest” sind einige beliebte Hochschulen für ein Betriebswirtschaftsstudium mit den Zulassungsvoraussetzungen aufgeführt.


Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswachstum

https://en.wikipedia.org/wiki/Mixed_economy

http://www.politik-lexikon.at/negativwachstum/

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftssystem

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft

FrageAnzahl
Welches Teilgebiet der Buchhaltung verarbeitet die Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten?

Häufigkeit der Antworten:
Debitorenbuchhaltung (29.66%), Finanzbuchhaltung (23.66%), Kreditorenbuchhaltung (37.55%) richtig, Anlagenbuchhaltung (9.13%)
13783
Wer gilt mit seinem Werk "Der Wohlstand der Nationen" als Begründer der klassischen Nationalökonomie und der Freien Marktwirtschaft?

Häufigkeit der Antworten:
Joseph Schumpeter (12.34%), Adam Smith (35.84%) richtig, David Ricardo (14.29%), Karl Marx (37.52%)
337237
Zu den sozialen Zielen eines Unternehmens gehört die ...

Häufigkeit der Antworten:
Auszahlung von Weihnachtsgeld. (32.85%) richtig, Steigerung des Gewinns. (14.53%), Ausschüttung einer Dividende. (11.75%), Erhöhung der Kundenzufriedenheit. (40.87%)
15822
Abschreibungen sind ...

Häufigkeit der Antworten:
Kosten, die nur im laufenden Betrieb anfallen. (16.14%), beispielsweise Druckkosten für neue Prospekte. (4.51%), laufende Kosten, die ausschließlich im Fuhrpark eines Unternehmens entstehen. (9.86%), Aufwendungen durch Anschaffungs- oder Herstellungskosten, die zur Gewinnminderung beitragen. (69.49%) richtig
17246
Zum erweiterten Wirtschaftskreislauf gehören die Wirtschaftssubjekte Unternehmen, Kapitalsammelstellen, der Staat und die ...

Häufigkeit der Antworten:
Banken (28.2%), Haushalte (41.28%) richtig, Güter (16.69%), Dienstleistungen (13.83%)
44112
Das gegensätzliche Wirtschaftssystem zur Planwirtschaft ist ...

Häufigkeit der Antworten:
Zentralverwaltungswirtschaft (4.82%), Soziale Marktwirtschaft (22.1%), Sozialistische Marktwirtschaft (3.39%), Freie Marktwirtschaft (69.69%) richtig
11055
Als Sozialprodukt bezeichnen wir ...

Häufigkeit der Antworten:
eine gesamtwirtschaftliche Größe der produzierten Sachgüter und Dienstleistungen in einem Jahr. (43.28%) richtig, alle Sozialleistungen und Ausgaben des Staates und der Haushalte in einer Periode (33.01%), alle Wertschöpfungsprozesse in einem Unternehmen (4.25%), Güter und Dienstleistungen, die von Unternehmen den Haushalten zur Verfügung gestellt werden. (19.45%)
11057
Subventionen sind eine Form von ...

Häufigkeit der Antworten:
indirekten Steuern (13.42%), Schutzzoll (11.97%), Investitionsabgabe für Unternehmen (20.59%), staatlichen Zuschüssen (54.02%) richtig
46250
Das ökonomische Prinzip besagt, dass ...

Häufigkeit der Antworten:
alle Mittel vernünftig eingesetzt werden müssen, aufgrund von Güterknappheit (30.84%) richtig, wir mit gegebenen Mitteln das größtmögliche Ergebnis erzielen müssen (25.81%), wir mit minimalen Mitteln das vorgegeben Ziel erfüllen müssen (8.69%), wir das maximale Ergebnis mit minimalen Mitteln erzielen sollen. (34.66%)
27972
Eine Handelsvollmacht mit Rechten und Pflichten bezeichnet man als ...

Häufigkeit der Antworten:
Validität (18.87%), Satura (4.51%), Magister (12.02%), Prokura (64.61%) richtig
5368
Eine Hypothek lässt sich beschreiben als eine Art ...

Häufigkeit der Antworten:
von sehr hohem Check (3.6%), Zahlungsversprechen (10.3%), Tilgungsrate (6.52%), Darlehen gegen Sicherheit an Immobilien (79.58%) richtig
5368
Charakteristisch für eine inflationäre Entwicklung ...

Häufigkeit der Antworten:
sind abnehmende Exporte (21.77%), ist die Flucht in die Sachwerte (44.71%) richtig, ist eine wachsende Kaufkraft (20.54%), sind steigende Spareinlagen (12.98%)
5370


Dazu passende Inhalte

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs